Dr. Karl-Uwe Strothmann

Ich heiße Dr. Karl-Uwe Strothmann, bin 50 Jahre alt, verheiratet und habe eine fünfzehnjährige Tochter sowie einen vierjährigen Sohn. Ich wohne in Beckum und bin seit dem Jahre 2004 Bürgermeister dieser schönen Stadt. Ich übe mein Amt nach wie vor mit großer Freude aus und bewerbe mich daher um eine dritte Amtszeit.

Vor meiner Wahl zum Bürgermeister war ich bereits ab dem Jahre 2001 als 1. Beigeordneter und Kämmerer in Beckum tätig. Ich studierte davor zunächst an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung („Diplom-Verwaltungswirt“) und später Rechtswissenschaften („Assessor“). Im Jahre 2002 habe ich dann promoviert und bin seitdem „Dr. der Rechtswissenschaften“. In mittlerweile über 25 Jahren habe ich umfassende Erfahrungen in allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung gesammelt. Darüber hinaus war ich fast eineinhalb Jahre bei der Industrie- und Handelskammer beschäftigt.

Neben meiner Tätigkeit als Bürgermeister gehöre ich vielen weiteren Gremien an. So bin ich beispielsweise Verwaltungsratsvorsitzender unserer Sparkasse und Aufsichtsrat der EVB. Seit dem Jahre 2009 bin ich außerdem Sprecher der Bürgermeister im Kreis Warendorf und seit einigen Jahren auch Vorsitzender des Finanzausschusses des Städte- und Gemeindebundes NRW. Ehrenamtlich nehme ich darüber hinaus seit über zehn Jahren das Amt des ersten Vorsitzenden des DRK Beckum wahr.

Ich glaube, eine eindrucksvolle Bilanz meiner bisherigen Amtszeit vorweisen zu können und möchte diese erfolgreiche Arbeit gern fortsetzten. Ich habe dabei nicht alles allein gemacht, sondern konnte mich auf hervorragende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlassen und hatte meist eine breite Rückendeckung durch den Stadtrat. Für beides möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken.

Ich kandidiere für die CDU, der ich auch angehöre. Daneben werde ich auch von der FDP unterstützt. Ich glaube allerdings gezeigt zu haben, dass ich die Interessen aller Bürgerinnen und Bürger unserer schönen Stadt gleichermaßen vertrete und das Wohl der Stadt für mich an allererster Stelle steht.

Bürgermeister Beckum
  • Dr. Karl-Uwe Strothmann

  • Bürgermeister Beckum
  • Folge mir:

Lebenslauf

Persönliche Daten:

Dr. jur. Karl -Uwe Strothmann.
Diplom - Verwaltungswirt und Assessor.
Am 12.06.1965 in Bielefeld geboren.
Verheiratet mit Benedikte, geb. Kriener.
Eine Tochter, Lea Theodora, geb. am 15.02.2000, ein Sohn, Kaspar Benedikt, geb. am 13.06.2011.

Hauptberufliche Tätigkeiten:

seit 01.10.04 Hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Beckum
05.01- 09.04 1. Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Beckum
Zuständig u. a. für die Bereiche Finanzen, Gefahrenabwehr, Jugend und Soziales.
Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters.
02.00 – 03.01 Referent bei der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld
Zunächst dort das Referat Steuern und öffentliche Finanzen geleitet. Nach dem Ausscheiden des langjährigen Justitiars zusätzlich dessen Aufgabenbereich übernommen.
08.81 - 08.93 Tätigkeit bei der Stadt Bielefeld
als Kommunalbeamter des mittleren und später des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes

Nebenberufliche Tätigkeiten:

Seit 2004 Vorsitzender des Verwaltungsrates der Sparkasse Beckum-Wadersloh ; Vorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes, Ortsverein Beckum und des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Ortsverband Beckum; Vorsitzender des Finanzausschusses und Mitglied des Präsidiums des Städte- und Gemeindebundes NRW u.v.m.
1984 - 1996 Mitarbeit im örtlichen Katastrophenschutz der Stadt Bielefeld
Bis zur Auflösung der Einheit. Zuletzt als Gruppenführer.
seit 1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Bielefeld
Mitarbeiter von Prof. Dr. Reitz in zwei Forschungsprojekten zur Reformierung der kommunalen Steuerverwaltung. Das erste Projekt wurde 1995 mit konkretenVerbesserungsvorschlägen an die beteiligten Gemeinden hinsichtlich der Verwaltung der kommunalen Steuern abgeschlossen. Beim zweiten Vorhaben geht es um die Verlagerung der Gewerbesteuerverwaltung von den Gemeinden auf die Länderfinanzverwaltungen mit erheblichem Einsparpotential an Verwaltungsaufwand.
seit 1995 Lehrbeauftragter für Aus- und Fortbildung am Studieninstitut für kommunale Verwaltung OWL
Unterricht für Auszubildende und Mitarbeiter der Mitgliedsgemeinden in den Bereichen Bürgerliches Recht, Allgemeines Verwaltungsrecht, Recht der Gefahrenabwehr und Abgabenrecht.

Berufliche und schulische Ausbildung:

22.08.2002 Abschluss meines Promotionsverfahrens
zum Thema der Verfolgung Unterhaltspflichtiger ins EU-Ausland und die Türkei bei Prof. Dr. Pfeiffer von der Universität Bielefeld.
Im Rahmen dieser Arbeit habe ich zum Nutzen Unterhaltspflichtiger und insbesondere auch vorleistender staatlicher Stellen wie Sozial- und Jugendämter dargestellt, wie Unterhaltsansprüche auch ins europäische Ausland und die Türkei verfolgt werden können. Zu diesem Thema gebe ich bis heute auch Fortbildungsseminare
11.97 - 10.99 Rechtsreferendar beim Land Niedersachsen
Zweites juristisches Staatsexamen am 08.11.99 abgelegt. Note: vollbefriedigend.
10.93 - 07.97 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bielefeld
Erstes juristisches Staatsexamen im „Freiversuch“ am 14.07.97 abgelegt. Note: vollbefriedigend.
09.89 - 08.92 Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Bielefeld
Im Rahmen des Vorbereitungsdienstes für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst.
08.81 - 07.83 Ausbildung als Stadtassistent-Anwärter bei der Stadt Bielefeld
1971 - 1981 Schulausbildung an Grund- (Stapenhorstschule) und Realschule (Bosseschule) in Bielefeld

Veröffentlichungen:

2013 Beitrag „Kommunalfinanzen richtig beurteilen“ im Buch „Kommunalraiting“ (Bank-Verlag-GmbH)
03.00 Kommunale Steuerzeitschrift
Rückverlagerung von Festsetzung und Erhebung der Gewerbesteuer von den Gemeinden auf die Finanzämter - Chance zur Bürgerfreundlichkeit, Verwaltungsvereinfachung und erheblicher Kostenersparnis -
07.99 Deutsche - Verwaltungs - Praxis
Gewerbesteuerverwaltung - ausschließlich durch die Finanzämter als Möglichkeit zur Vermeidung überflüssiger Doppelarbeit -

Private Interessen:

Zeit mit der Familie verbringen; Sport; vor allem Tennis und Fußball.

Warum Mich?

Kompetent und engagiert für Wirtschaft, Arbeitsplätze und eine nachhaltige Stadtentwicklung
Kompetent und engagiert für Jugend und Senioren- Für ein Miteinander der Generationen.
Kompetent und engagiert für ein Leben und Wohnen in Beckum- Für ein lebens- und liebenswertes Beckum.
Kompetent und engagiert für geordnete Finanzen- Für niedrige Grund- und Gewerbesteuern.

Meine Pläne

  • Es gilt nunmehr, weitere Arbeitsplätze vornehmlich im neuen Gewerbegebiet an der A2 anzusiedeln. Hierbei setze ich nicht auf den schnellen gewinnbringenden Verkauf, etwa durch die Ansiedlung eines Autohofes oder großer Logistiker mit nur wenigen Arbeitsplätzen, sondern eher auf mittelständische Unternehmen mit zukunftsfähigen Arbeitsplätzen, auch wenn dazu etwas Geduld aufgebracht werden muss. Dass sich Solidität und Geduld letztlich auszahlen, haben wir ja auch an andere Stelle in Beckum eindrucksvoll erleben können.
  • Attraktivität der Innenstadt - Neugestaltung des Marktplatzes, kostenloses W-LAN und möglicherweise eine Verbesserung der Parksituation bringen Akzente.Die Gewerbetreibenden und Immobilieneigentümer sind ebenfalls gefragt, für einheitliche und kundenfreundliche Öffnungszeiten sowie bedarfsgerechte Ladenlokale zu sorgen. Ich möchte daher alle Beteiligten „an einen Tisch bringen“, um ein gemeinsames Konzept zur Verbesserung der Innenstadt zu entwickeln.
  • Die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs ist mir wichtig, der gerade in den Außenbereichen der Stadt sowie außerhalb der Hauptfahrtzeiten einer Optimierung bedarf. Hier prüfen wir derzeit, welche Möglichkeiten sich für die Stadt Beckum bieten. Vielleicht kann uns ja insoweit ein „Bürgerbussystem“ helfen.

Meine Visionen

Klare Visionen für unser liebenswertes Beckum!
  • Jedem Bürger muss die Teilhabe an der Gesellschaft so leicht wie möglich gemacht werden.
  • Beckum als Vorreiter im Kreis für niedrige Grund- und Gewerbesteuern sowie Gebühren.
  • Beckum wächst - immer mehr Bürger nutzen die interessanten Wohngebiete und ziehen nach Beckum.
  • Beckum liebens- und lebenswert - Für ein soziales, kulturelles und gesellschaftliches Miteinander.
  • Tuttenbrocksee boomt - immer mehr Freizeitaktivitäten siedeln sich an.